Home » Queens of the Stone Age » Era Vulgaris

Era Vulgaris

Queensof the Stone Age - Era Vulgaris

Sammlung vervollständigen. Als Era Vulgaris im Juni 2007 erschien hat mich dieses Album nicht sehr angelacht. Ich mochte die ersten drei Album von Queens of the Stone Age durchgängig, Lullabies to Paralize hat mich bereits aber weniger begeistert. Die sperrigen Vorabsingle Sick, Sick, Sick von Era Vulgaris und das seltsame Cover haben dafür gesorgt, dass dies das erste QOTSA Album war, welches ich mir nicht kaufen wollte. Welch ein Fehler!

Mittlerweile schreiben wir 2013 und Queens of the Stone Age veröffentlichen Ende Mai ihr nächstes Album  „… like clockwork“. Vorfreude enorm und es wurde Zeit die Sammlung zu vervollständigen. Schnell auf das iPhone gezogen und ab zum Joggen. Besteht das Album den Härtetest? …. 54 Minuten später recke ich meine Fäuste gen Himmel und freue mich. Gerade nachdem The fun machine took a shit and died das erste Mal durchgelaufen ist, bin ich mir sicher. Schon lange nicht mehr so ein großartiges Gitarrenlied gehört. Queens of the Stone Age sind nach dem letzten Album Durchhänger noch einmal ohne Kompromisse durchgestartet. Das ganze erinnert weit weniger stark an das Album des Jahrzehnts Songs for the Deaf, fehlt Era Vulgaris doch der Drang zum Mainstream. Hits sind nicht aneinandergereiht, sondern verstecken sich im Detail. Die Eingängigkeit, die nach dem ersten Hören kaum erkennbar ist, ist vorhanden. Sie ist nur dosierter oder besser versteckt. Das macht Era Vulgaris zu einem Bastard von einem Album.

Nehmen wir I’m designer. Der krude Rhythmus in der Strophe mündet in eine extrem eingängige Bridge und weiter zu dem melodiösen Refrain. Der wiederum gegen Ende brutal abgebrochen wird und in den kruden Rhythmus zurückfällt. Klasse. Ebenfalls weiß bspw. das instrumentale Intro von Misfit Love zu überzeugen. Die Wüstensand Ballade Make it wit chu ist seit Jahren ein Begleiter meiner Guitar Hero Sessions und selbst Sick, Sick, Sick hat sich nach einigen Durchläufen als verdammt gute und eingängige Single entpuppt. Highlight darin ist Julian Casablancas Gastauftritt der sich gegen Ende mit der gewohnten Strokes Schluffigkeit das Lied zu eigen macht.

Wem Them Crooked Vultures gefällt und Era Vulgaris noch nicht in seinem Plattenschrank hat, sollte unbedingt zugreifen. Denn das Album ist ein weiteres Highlight im Katalog der Queens of the Stone Age, Langzeitfaktor inklusive. Ich bin mir sicher, das zu unrecht verschmähte Album hält noch einige Entdeckungen für mich parat.

Era Vulgaris Tracklist:
Turnin' on the screw; Sick, sick, sick; I'm designer; Into the hollow; Misfit love; Battery acid; Make it wit chu; 3's & 7's; Suture up your future; River in the road; Run, pig, run; The fun machine took a shit and died
Queens of the Stone Age Era Vulgaris
Interscope (Universal), 08.06.2007
Plattenkritik von , 11.05.2013
Gesamtpunktzahl: 90%

Autor: Bjoern

ist leidenschaftlicher Musik-Blogger. Von Indie-Pop über Schweden Rock bis hin zur neuesten Hardcore Scheibe rezensiert Björn, alles was ihm unter die Finger kommt und mit Gitarre zu tun hat.

Album kaufen: Amazon

Deine Meinung zählt!